Virtual Vehicle
German | English

eQuad

Das eQuad ist ein Technologie-Demonstrator des VIRTUAL VEHICLE im Themenfeld Elektro-Mobilität. Das eQuad besitzt einen voll-elektrischen Antriebsstrang und ist auf eine durchschnittliche Reichweite von 30 km ausgelegt.

Ziele

  • praktische Realisierung eines elektrischen Antriebstrangs
  • Aufbau einer offenen und einfach erweiterbaren Plattform
  • Integration von aktuellen Forschungsergebnissen in einen realen Prototypen

Aufgrund der offenen Plattform eignet sich das eQuad als Basis für die Erforschung zukünftige Technologien (z.B. CAN-FD, Car-to-X, virtueller Horizont, ...). Das eQuad dient des weitern als Versuchsträger für Fahrdynamik- und Crash-Simulationen einer ganzen Fahrzeugklasse, welche sich zunehmender Beliebtheit in Europa erfreut.

 

 

Abbildung 1: Modell des eQuad in CATIA für Fahrdynamik- und Crash-Simulationen

 

Interner Aufbau

Als Basis für den eQuad diente ein 260 cm³ Quad der Baureihe GS-Moon von XingYue. Der Benzinmotor sowie dessen Hilfskomponenten wurden entfernt und der so gewonnene Platz für elektrischen Komponenten genützt:

 

Komponente  Details 
Li-Ion Batterie European Batteries: 76 V, 42 Ah
BLDC Controller Kelly Controller: 90 V, 300 A
Brushless DC Motor

5.5 kW Dauerleistung

11 kW Spitzenleistung

Steuer-Elektronik 2x TriCore TC1767 von Infineon
Visualisierung Acer Tablet PC "Iconia", Android 4.1.2

 

Tabelle 1: Beschreibung der wesentlichen Komponenten des eQuad

 

Tabelle 1 gibt einen Überblick über die verbauten elektrischen Komponenten. Die prinzipielle Zusammenschaltung kann dem Blockdiagramm in Abbildung 2 entnommen werden. Als zukunftssichere Architektur wurde ein verteiltes System, bestehend aus zwei TriCore Mikrokontrollern, verwendet. Die Aufteilung auf zwei Steuerplatinen, welche ausschließlich über ein einen CAN Bus verbunden sind, verringert zudem die Komplexität des Kabelbaums signifikant. Diese Architektur verfügt über ausreichend freie Ressourcen um weitere Funktionen, Sensoren und Aktuatoren einbinden zu können.

 

 

Abbildung 2: Blockschaltbild des eQuad

 

Benutzerschnittstelle

Als Benutzerschnittstelle wird ein Tablet PC verwendet. Dies ermöglicht die schnelle und unkomplizierte Integration neuer Mess- und Assistenzsysteme in die Benutzeroberfläche. Die Anbindung zum eQuad erfolgt drahtlos via Bluetooth.

 

 

Abbildung 3: Benutzeroberfläche am Tablet PC

 

Zukünftige Erweiterungen

  • Advanced Driver Assistance Systems (Virtueller Horizont, Fußgänger-Erkennung, ...)
  • AUTOSAR-konforme Implementation der Funktionssoftware
  • Applikation von Multicore Prozessor(en)
  • Car-to-Car Kommunikation
  • Anwendung von Leichtbau Konzepten

Kenndaten im Überblick

  • 315 kg Gewicht (inkl. Batterie)
  • 45 km/h max. Geschwindigkeit
  • Reichweite: 30 km