Virtual Vehicle
German | English

Digital Manufacturing Mock Up (A3_V21)

Dauer: 01.07.2008 - 30.06.2009

Projektbeschreibung

Projektbeschreibung
Für die Fertigungsplanung sind Daten und Informationen auf unterschiedlichen Systemen bzw. Datenbanken verteilt gespeichert ohne Möglichkeit der Kommunikation der einzelnen Systeme untereinander, was unweigerlich zu Datenredundanzen führt bzw. eine Datenkonsistenz erschwert. Historisch gewachsene Strukturen in der Fertigung, heterogene Maschinenparks mit unterschiedlichen Anbietern der Maschinensteuerungen, proprietäre Systeme zur Erstellung von CAM-Programmen und fehlende Schnittstellen erschweren das Management fertigungsrelevanter Informationen. Für den notwendigen Abgleich dieser Daten untereinander ist dabei nicht nur die Definition der Schnittstellen nötig, sondern auch ein Mapping der Daten untereinander.

  • Use Case1: Parameter- und Datenverwaltung für die Layoutplanung

Bereits in der Angebotsphase soll eine Abschätzung notwendiger Ressourcen und Platzbedarf, sowie Kapa-Planung  für angenommene Aufträge möglich sein.
Über Grobinformationen in der Angebotsphase (Stück-Zahlen, Termine, etc.) sollen Aussagen über Layoutplanung getroffen werden und die dafür notwendige Datenverwaltung zur rationellen Modellerstellung festgelegt werden.

  • Use Case2: Abgleich von realer und geplanter Produktion

Abweichungen zwischen geplanter Anlage und real im Betrieb befindlicher Anlage ergeben sich aufgrund von Planungsfehlern, Verschleißerscheinungen, etc. Es sollen Konzepte für den Abgleich zwischen realer und geplanter Produktion definiert werden (Anlagenabgleich, Prozessabgleich), durch welche es ermöglicht werden soll Erkenntnisse für die zukünftige Planung sowie die Modellbildung, Planung und Optimierung der Ramp-up-Phase ab zuleiten.

Projektziel

  • Erarbeitung eines durchgängigen Konzepts für die Verwaltung fertigungsrelevanter Informationen
  • Erarbeitung eines Frontloading-Konzepts: Manufacturing und Engineering sollen enger zusammenrücken
  • Ausweisen der Integrationspotentiale einer Parameter und Datenverwaltung innerhalb der definierten Use-Cases
  • Anforderungsdefinition benötigter Infrastruktur (Hardware-, Software-Landschaft) zur Umsetzung des Konzepts in bestehender Fertigungsplanung (STS)
  • Erweitertes Manufacturing-Datenmodell zur verbesserten Integration heterogener Datenstrukturen verschiedener Zulieferer
  • Konzept einer Plattform zur Integration heterogener Systeme

Partner