Virtual Vehicle
German | English

open Manufacturing Process Management (A3_V11)

Dauer: 01.04.2005 - 30.09.2007

Projektbeschreibung

Das Projekt "openMPM" (open Manufacturing Process Management) beschäftigt sich mit der konzeptionellen Entwicklung und der systematischen Umsetzung einer Integrationsplattform, die über den heutigen Stand der Technik hinausgeht. In Kooperation mit einem kanadischen Software- Unternehmen wird die Plattform entwickelt, führende Unternehmen der Automobilindustrie (MSF, AVL List GmbH) liefern in Form von Use-Cases den Input von der Anwenderseite. Die zukünftigen Anforderungen der Industrie können somit zielorientiert erfasst und analysiert werden, um sie anschließend z.B. als Tool oder in Form von "best-practice"- Lösungen in die Plattform zu integrieren und so ein Produkt entlang seines gesamten Lebenszyklus virtuell zu "begleiten".


Die Basis der Plattform ist der ESB (Enterprise Service Bus), auf den verschiedenste Applikationen zum einheitlichen Austausch von Daten und Informationen zugreifen mit dem Ziel, den heutigen Stand von "Plug & Play" auf Software zu übertragen. In einer einheitlichen Entwicklungsumgebung fließen Applikationen und Informationsquellen – von CAD bis ERP - zusammen, eine nahtlose Integration aller an der Produktentwicklung beteiligten Prozesse wird dadurch möglich.

Projektziel

Integrierte virtuelle Produktentwicklung ist ein Thema, das in der Industrie immer mehr an Bedeutung gewinnt. Verkürzte Entwicklungszeiten und zunehmender Wettbewerb zwingen zu Maßnahmen, die der Anforderung "Produkt-Lifecycle-Management" gerecht werden. Das heute gelebte (interne) Produkt-Daten-Management muss um die Kollaboration in der Zulieferkette, die plattform- und applikationsunabhängige Verwendung von CAx-Daten und die Einbindung von Produktion auf der einen, aber auch Angebotswesen auf der anderen Seite des Lebenszyklus erweitert werden.

openMPM

Partner